Umgang mit Trennung, Verlust und Abschied
Trauerarbeit in der Begleitung von Kindern und Familien

Ihr Nutzen

Immer wieder geraten Familien oder deren Mitglieder in nicht geplante Situationen. Sei es, dass ein naher Mensch verstorben ist, Eltern sich trennen, Freunde weggehen oder Kinder andere schmerzliche Abschiede erleben.

In diesem Seminar geht es zum einen um die einfühlsame Begleitung von Kindern- und Jugendlichen.

Sie erfahren etwas über die Trauer in verschiedenen Altersgruppen:

  • Wie wichtig ist die Aufrechterhaltung des „Normalen“ und die einfühlsame Aufmerksamkeit zur Stärkung der Resilienz?
  • Welche Kinder brauchen vielleicht etwas mehr Begleitung oder Unterstützung?

Zum anderen ergeben sich auch für betroffene Eltern viele Unsicherheiten bei Trennungen oder dem Verlust durch Tod eines Angehörigen. Hier kann es ebenfalls zu Überforderungssituationen und/ oder Fragen nach möglichen Handlungsoptionen kommen. Auch die Kommunikation mit Eltern und Unterstützung für sie ist in dieser schweren Zeit besonders bedeutsam.






Seminarinhalt

  • Trauer als schmerzende Reaktion auf den Verlust
  • Trauer in Altersgruppen, Todesbild in den Entwicklungsphasen
  • Wahrnehmung von Gefühlen in Krisensituation
    • Woran merken wir, dass es einem Kind oder Jugendlichen nicht so gut geht?
  • Krisenbewältigung und Stärkung Resilienzfähigkeit
  • Unterstützungsmöglichkeiten in der Kinder- und Jugendhilfe
    • Familie und soziales Umfeld – Systemischer Ansatz in der Jugendhilfe
    • Bedeutung des ritualisierten Alltags
  • Elternkommunikation







Termin
01.10.2019
9:00 Uhr - 16:00 Uhr
Seminar-Nr.
B-043-19D
Referenten

Annett Göhre Sozialarbeiterin, MediatorinBM, Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin

Ort
Stendal
Gebühr
119 € (inklusive Seminarunterlagen)

10%-Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung bis 8 Wochen vor Seminar-Beginn