zur Startseite

Paritätisches Bildungswerk

Wiener Straße 2

39112 Magdeburg

Tel.: (0391) 62 93 313

Fax: (0391) 62 93 596 313

bildungswerk@paritaet-lsa.de

Das Persönliche Budget in Theorie und Praxis unter Berücksichtigung des neuen Bundesteilhaberechts - Budgetberater/Budgetassistenz

Seminar-Nr.:
K9-18S

Ihr Nutzen

Das Persönliche Budget ist eine Form der Ausführung von Teilhabeleistungen für Menschen mit Behinderungen. Es eignet sich besonders für eine individuelle und bedarfsgerechte Ausgestaltung und sichert weitestgehend das Selbstbestimmungsrecht. Seit 2008 besteht darauf ein Rechtsanspruch.
Sowohl Chancen als auch Probleme werden bei der Gestaltung und Finanzierung von Hilfen für Menschen mit Behinderungen und diskutiert. Schwerpunkte bilden hier:
  • Budgetfähige Teilhabeleistungen
  • Auswirkungen des Persönlichen Budgets auf Teilhabeplanung und der Jugendhilfe
  • „fürsorgliche“ Pädagogik der Jugend- und Behindertenhilfe versus Selbstbestimmung beim PB
  • Überwindung von Sektorengrenzen im Hilfesystem
  • Konsequenzen für Leistungserbringer
  • Teilhabeplanverfahren und Persönliches Budget
  • Gesamtplanverfahren und Persönliches Budget
Obwohl das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen eine gesetzlich klar verankerte Leistungsform ist, erweist sich die Umsetzung in der Praxis meist als schwierig oder aufwendig. Die aufgebauten bürokratischen Hürden sind oftmals fast unüberwindlich. Daran ändert auch das neue Teilhaberecht (Bundesteilhabegesetz) daran nichts grundlegend.
Unter anderem deshalb bedarf es eines umfangreichen Wissens, viel Geduld und Konfliktbereitschaft den Weg der Beantragung zu gehen und eine evt. notwendig werdende gerichtliche Durchsetzung des Rechtsanspruchs nicht zu scheuen.

Was ist dieses Persönliche Budget ganz genau? Wofür kann es beantragt werden und wo überall? Wie berechne ich Was? Warum gibt es Schwierigkeiten beim Antragsweg und was kann ich tun? Wie berate ich und was muss ich beachten? Budgetassistenz, Arbeitgebermodell, Case Management? Gern bringen Sie Beispiele aus der/Ihrer Praxis mit.

Dieser Kurs ist modularisiert - er kann als Gesamtkurs über unten stehenden Button "anmelden" gebucht werden, modulweise oder auch jeder Tag einzeln - bitte sprechen Sie uns bei Bedarf dazu an.














Seminarinhalt

Der Kurs schließt durch die vollständige Absolvierung von Modul 1 und 2 mit einem Zertifikat zum „Budgetberater“ ab sowie mit der vollständigen Teilnahme an allen 3 Modulen mit einem Zertifikat „Budgetassistenz“.

Für die Teilnahme an einzelnen Kurstagen erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Modul 1 – Grundlagen des Persönlichen Budgets, vor allem
  • Voraussetzungen
  • Rechtsgrundlagen
  • Rahmenbedingungen
  • Ausführungsbestimmungen
  • Verfahren und Verfahrensablauf

Modul 2 – Methodische Grundlagen zur Umsetzung des Persönlichen Budgets, vor allem
  • Zukunftsplanung als Instrument
  • Intensive Sozialberatung
  • Gesprächsführung und -techniken als Grundlage einer Beratung
  • Grundlagen des Case Managements (Assessment, Linking, Monitoring, Evaluation usw.)

Modul 3 – Das Persönliche Budget (PB) in der Praxis, vor allem
  • Umsetzung des PB
  • Anwendung des PB
  • Abrechnung
  • Case Management beim Persönlichen Budget

Dieser Kurs ist anerkannt für die Gewährung von Bildungsurlaub.














05.03.201809:30 - 16:30
12.03.201809:30 - 16:30
19.03.201809:30 - 16:30
09.04.201809:30 - 16:30
16.04.201809:30 - 16:30
23.04.201809:30 - 16:30
28.05.201809:30 - 16:30
04.-05.06.201809:30 - 16:30
Referenten

Rainer Sobota Berufsbetreuer, Freiberuflicher Betreuer und Dozent; Betreuungsbüro Rainer Sobota - Fachberatungsstelle zum Persönlichen Budget

Ort
PBW Magdeburg, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
Kursgebühr:  995,00 € (für Nichtmitglieder des PARITÄTISCHEN 1.095,00 €)
Bemerkungen
Siehe auch: „Praktikerforum für Budgetberater*innen“ Sem.-Nr.: A-068-18S
https://pbw-md.de/seminar/240