Weiterbildung Budgetberatung/ Budgetassistenz
Das Persönliche Budget in Theorie und Praxis unter Berücksichtigung des neuen Bundesteilhaberechts

Ihr Nutzen

Seit 2008 haben Menschen mit Behinderungen einen Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget, um Leistungsansprüche selbstbestimmter und bedarfsgerechter gestalten zu können. Aufgrund der unübersichtlichen Bestimmungen aus verschiedenen Sozialgesetzen ist der Bedarf an Information, Unterstützung und Begleitung potentieller Budgetnehmer*innen groß.

In diesem Kurs erlangen Sie umfassende Kenntnisse über Aufgaben der unabhängigen Budgetassistenz und Budgetberatung. Sie werden mit den rechtlichen Grundlagen vertraut gemacht und lernen Wege zur Umsetzung und Durchsetzung des persönlichen Budgets kennen.

Mithilfe theoretischer Inputs und praktischen Übungen, beispielsweise zur Fallsteuerung auf der Grundlage des Case Managements und zu Gesprächsführungstechniken, werden Sie dazu befähigt, die Budgetnehmer*innen adäquat zu beraten und bei der Durchsetzung ihrer Rechte zu unterstützen.


Sie sind….

  • Berufs- und Vereinsbetreuer*in und wollen die Beratung und Unterstützung im Rahmen des Persönlichen Budgets qualifiziert durchführen?
  • ehrenamtlich in der Behindertenhilfe tätig und wollen Ihre Kenntnisse zum Persönlichen Budget vertiefen?
  • Berater*in zum persönlichen Budget und wollen Anspruchsberechtigen helfen von ihrem Recht Gebrauch zu machen?
  • interessiert an der Thematik und wollen einen Beitrag leisten, Menschen mit Behinderungen mehr Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen?

... dann melden Sie sich noch heute für den Kurs, ein Modul oder einen Seminartag an!

 Wir freuen uns auf Sie!


Seminarinhalt

Der Kurs ist modularisiert. Sie können sich für den Gesamtkurs oder für einzelne Module bzw. Seminartage anmelden. Für die Teilnahme an einzelnen Kurstagen erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf hierzu an.


Modul 1 – Grundlagen des Persönlichen Budgets, vor allem
  • Voraussetzungen
  • Rechtsgrundlagen
  • Rahmenbedingungen
  • Ausführungsbestimmungen
  • Verfahren und Verfahrensablauf

Modul 2 – Methodische Grundlagen zur Umsetzung des Persönlichen Budgets, vor allem
  • Zukunftsplanung als Instrument
  • Intensive Sozialberatung
  • Gesprächsführung und -techniken als Grundlage einer Beratung
  • Grundlagen des Case Managements (Assessment, Linking, Monitoring, Evaluation usw.)

Modul 3 – Das Persönliche Budget (PB) in der Praxis, vor allem
  • Umsetzung des PB
  • Anwendung des PB
  • Abrechnung
  • Case Management beim Persönlichen Budget

Der Kurs schließt bei Absolvierung von Modul 1 und 2 mit dem Zertifikat „Budgetberater*in“ und bei vollständiger Teilnahme an allen 3 Modulen mit dem Zertifikat „Budgetassistenz“ ab.


Termin
13.08.2018
09:30 - 16:30
20.08.2018
09:30 - 16:30
27.08.2018
09:30 - 16:30
03.09.2018
09:30 - 16:30
10.09.2018
09:30 - 16:30
17.09.2018
09:30 - 16:30
24.09.2018
09:30 - 16:30
17.-18.10.2018
09:30 - 16:30
Seminar-Nr.
K9-18S
Referenten

Rainer Sobota Berufsbetreuer, Freiberuflicher Betreuer und Dozent; Betreuungsbüro Rainer Sobota - Fachberatungsstelle zum Persönlichen Budget

Andrea Auner Budgetbegleiterin; Beratung im Bereich Wohnen mit Unterstützung und Persönliches Budget

Ort
PBW Magdeburg, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
Kursgebühr:  995,00 € (für Nichtmitglieder des PARITÄTISCHEN 1.095,00 €)
Bemerkungen
Der Kurs wurde verschoben vom 05.03.2018.

Siehe auch: „Praktikerforum für Budgetberater*innen“ Sem.-Nr.: A-069-18S
https://pbw-md.de/seminar/496